1088 Budapest, Rákóczi út 5.; Tel: (36 1) 381 23 47 Fax: (36 1) 381 23 48; E-mail: Ez az e-mail-cím a szpemrobotok elleni védelem alatt áll. Megtekintéséhez engedélyeznie kell a JavaScript használatát.

 

Begegnungen
Schriftenreihe des Europa Institutes Budapest, Band 7:60.

HERBERT BATLINER

Im Interesse des Geistes

Mit Freude komme ich meiner Aufgabe nach, als Stifter des Corvinus-Preises jenen Herrn István Szabó zu überreichen. Ich persönlich werde alles in meiner Kraft Stehende für die Funktionstüchtigkeit jener Institutionen tun, welche der Aufrechterhaltung der Kulturen kleiner Nationen Europas dienen. Mein Wunsch ist es, dass sich meinen Kindern, Enkeln und Freunden die Gelegenheit bietet, in einer vielfältigen europäischen Kultur zu leben. Für uns, die Bürger Europas, bedeutet die europäische Einheit die gegenseitige Toleranz einer nationalen, konfessionellen sowie menschlichen Vielfalt. Seit Jahrzehnten achte ich die ungarische Nationalkultur und es freut mich, mit meinen bescheidenen Kräften auch zuvor schon bei der Tätigkeit solcher Institute mitgewirkt haben zu können, die der europäischen Einpassung der ungarischen Kultur dienen und welche zur Beibehaltung von Spezifika der Kultur der ungarischen Nation beitragen. Besonders stolz bin ich darauf, dass mich der ungarische Staatspräsident noch im Jahre 1995 eben für diesen meinen Dienst an der ungarischen Kultur ausgezeichnet hat. Und vor allem liegt mir das Budapester Europa Institut am Herzen, dessen Stifter ich nicht nur war, sondern an dessen Arbeit ich mich seit 1990 auch aktiv beteilige.

Der Corvinus-Preis wird vom Stiftungsrat des Institutes einem solchen Künstler, Wissenschaftler oder einer solchen Persönlichkeit des öffentlichen Lebens zugesprochen, der Herausragendes im Interesse einer Gewährung der Symbiose ungarischer und europäischer Kultur leistete. 40 Jahre Sowjetsystem haben mit ihrer Politik der Isolation die Bindung der ungarischen Kultur zu Europa geschwächt. Dank der ungarischen Intelligenz und vor allem der Künstler und Wissenschaftler, konnte diese Isolationspolitik ausschließlich in Bezug auf die Institutionen erfolgreich sein. Die hier wirkenden Künstler und Gelehrten wiesen hinsichtlich Denkweise und Schaffen europäisches Niveau auf. Ein Beweis hierfür sind die zahlreichen internationalen Auszeichnungen und Anerkennungen, die Ihren Gelehrten und Künstlern im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zuteil wurden – und dies kann die Grundlage für den erhofften neuen Aufschwung zur Jahrtausendwende darstellen. Ich beglückwünsche Herrn István Szabó, den weltbekannten ungarischen Regisseur und bedanke mich bei Herrn Staatspräsident Göncz, dass er unsere Feier mit seiner Anwesenheit beehrte.