1088 Budapest, Rákóczi út 5.; Tel: (36 1) 381 23 47 Fax: (36 1) 381 23 48; E-mail: Ez az e-mail cím a spamrobotok elleni védelem alatt áll. Megtekintéséhez engedélyeznie kell a JavaScript használatát.

 

Gremien

Stiftungsrat

Im Sinne der Gründungsurkunde der Stiftung „Europa Institut Budapest” sind die Aufgaben des Stiftungsrates:

Der Stiftungsrat
a) verwaltet möglichst inflationssicher die Stiftungsmittel,
b) bestimmt die Organisationen des Instituts,
c) legt das Arbeitsprogramm fest,
d) beschließt über Jahresbudget, Jahresrechnung und Jahresbericht,
e) wählt die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates, den Direktor, den Verwalter und die Kontrollstelle.

Der Stiftungsrat konstituiert sich selbst. Die Mitglieder des Stiftungsrates werden in seiner Erstzusammensetzung von den Stiftern bestimmt, danach vom Stiftungsrat kooptiert. Er umfasst mindestens fünf Mitglieder.

Mit beratender Stimme nehmen an den Stiftungsratssitzungen teil:
a) der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates
b) der Direktor des Instituts

Mitglieder des Stiftungsrates:

Prof. Dr. Ferenc Glatz, Direktor
Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (UAW), Präsident der UAW a.D., langjähriger Direktor des Institut für Geschichtswissenschaft der UAW

em. o. Univ-Prof. Dr. Horst Haselsteiner (Österreich)
emeritierter Universitätsprofessor (Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien)

Prof. Dr. Károly Manherz
Staatssekretär für Hochschulbildung und Wissenschaft a.D. (Ministerium für Bildung und Kultur), Dekan a.D. (Philosophische Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität), langjähriger Direktor (Germanistisches Institut an der ELTE)

Univ. Prof. Dr. Antal Stark
Staatssekretär a.D. (Ministerium für Bildung der Republik Ungarn), Oberrat, Universitätsprofessor für Ökonomie

Dr. István Töröcskei
Vorsitzender (Széchenyi Bank)

Univ. Prof. Em. Dr. Lajos Vékás
Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Rektor der Eötvös-Loránd-Universität a.D., emeritierter Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Zivilrecht an der Juristischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität)

Mitglieder des Stiftungsrates bis 2005:

Senator Prof. Dr. iur. Dr. rer. oec. Dr. h.c. Herbert Batliner (Liechtenstein),
Gründer des Europa Institutes Budapest, Gründungsmitglied des Stiftungsrates bis 2005, Rechtsanwalt

Dr. Erhard Busek, Gründungsmitglied des Stiftungsrats (Österreich),

Vizekanzler a. D. und Bundesminister f. Wissenschaft u. Unterricht a. D., Vorstandsvorsitzender (Institut für den Donauraum und Mitteleuropa), Koordinator des Southeast European Cooperative Initiative, Sonderkoordinator des Southeast European Stability Pact

Wissenschaftlicher Beirat

Im Sinne der Gründungsurkunde der Stiftung „Europa Institut Budapest“ sind die Aufgaben des Wissenschaftlichen Beirates:

Der Wissenschaftliche Beirat
a) schlägt dem Stiftungsrat das
Arbeitsprogramm vor,
b) unterbreitet dem Stiftungsrat den Jahresbericht,
c) schließt Partnerschaftsverträge mit anderen wissenschaftlichen Institutionen ab,
d) nominiert zu Händen des Stiftungsrates neue Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates, sowie den Direktor,
e)wählt die ständigen Dozenten und die Gastdozenten,
f) vergibt die Stipendien.

Der Wissenschaftliche Beirat konstituiert sich selbst. Er besteht aus:
a) 2 international anerkannten Wissenschaftlern ungarischer Universitäten,
b) 2 bis 4 international anerkannten Wissenschaftlern aus dem Ausland,
c) dem Direktor des Institutes,
d) einem von der Studentenschaft des Institutes gewählten Studentenvertreter (bis 2004).

Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates:

Prof. Dr. Ferenc Glatz, Direktor
Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (UAW), Präsident der UAW a.D., langjähriger Direktor des Institutes für Geschichtswissenschaft der UAW

PhDr. Dušan Kováč, Dr. Sc. (Slowakei)
Vizepräsident der Slowakischen Akademie der Wissenschaften a.D., Universitätsprofessor für Geschichte

Prof. Dr. Károly Manherz
Staatssekretär für Hochschulbildung und Wissenschaft a.D. (Ministerium für Bildung und Kultur), Dekan a.D. (Philosophische Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität), langjähriger Direktor (Germanistisches Institut an der ELTE)

Univ. Prof. Dr. Andrei Pleşu (Rumänien)
Minister für Kultur a. D., Außenminister a.D., Rektor (New Europe College)

o. Univ. Prof. Dr. Arnold Suppan (Österreich)
Vizepräsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Obmann der Historischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, langjähriger Vorsitzender des ÖOSI und des Instituts für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien

Univ. Prof. Dr. Zoltán Szász, langjähriger Mitpräsident des Wissenschaftlichen Rates sowie Oberrat des Institutes für Geschichtswissenschaft der UAW

Univ. Prof. Em. Dr. Lajos Vékás
Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Rektor der Eötvös-Loránd-Universität a.D., emeritierter Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Zivilrecht an der Juristischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität)

Frühere Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates:

Prof. Dr. Karl Otmar Freiherr von Aretin (1990-1994)
Universitätsprofessor, ehem. Direktor des Instituts für Europäische Geschichte in Mainz

François Fejtő (1990-1994)
Schriftsteller (Paris)

Prof. Dr. Géza Jeszenszky (1994-1998)
Außenminister des Republik Ungarn a.D., Universitätsprofessor

em. Prof. Dr. jur. Alois Riklin (1990-2001)
Universitätsprofessor, Institut für Politikwissenschaft in St. Gallen

em. Prof. Erich Streissler (1990)
Universitätsprofessor, Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Wien

Prof. Dr. Domokos Kosáry (2007)
Mitglied der UAW, Präsident der UAW a.D., Forschungsprofessor, Leiter der Bibliographischen Forschungsgruppe (Institut für Geschichtswissenschaften der UAW)   

Prof. Dr. Joseph Jung (2010)
Direktor (Credit Suisse Group Foundations and Corporate History)

Prof. Dr. Ferenc Mádl (2011)
Staatspräsident der Ungarischen Republik a.D., Mitglied der UAW, Universitätsprofessor