1088 Budapest, Rákóczi út 5.; Tel: (36 1) 381 23 47 Fax: (36 1) 381 23 48; E-mail: Ez az e-mail cím a spamrobotok elleni védelem alatt áll. Megtekintéséhez engedélyeznie kell a JavaScript használatát.

 

Begegnungen
Schriftenreihe des Europa Institutes Budapest
Band 21.

Die Sprache und die kleinen Nationen Ostmitteleuropas

Herausgeben von
Ferenc GLATZ

Budapest 2003
Europa Institut Budapest

Übersetzt von Péter LIEBER

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Sozialforschung
und dem Institut der Minderheitenforschung
der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

Mit der finanziellen Unterstützung
der Stiftung Pro Renovanda Cultura Hungarie und Aktion Österreich Ungarn

ISBN 963 210 638 5
ISSN 1416 3055

INHALT

Ferenc GLATZ: Europa der Muttersprachen

7

SPRACHGESETZE UND SPRACHRECHTE IN OSTMITTELEUROPA
György SZÉPE: Einführende Gedanken zur Untersuchung der sprachlichen Rechte in Ostmitteleuropa
László SZARKA: Die Muttersprache der Minderheiten als gefährdete Sprache
Orsolya NÁDOR: Die Rechte der Minderheiten in Ostmitteleuropa im Unterricht in der Muttersprache
Balázs VIZI: Die Europäische Union und die Minderheitensprachen
János PÉNTEK–Attila BENŐ: Die juristische Regelung des Sprachgebrauchs in Rumänien und die sprachlichen Rechte der Muttersprachensprecher
Szilvia MESTERHÁZY: Eine gefährdete Variante der ungarischen Sprache
Anikó BEREGSZÁSZI–István CSERNICSKÓ: Die Möglichkeiten des Gebrauchs der ungarischen Sprache in der Karpatoukraine de jure und de facto
Lajos GÖNCZ: Sprachliche Rechte der Minderheiten in der Föderativen Republik Jugoslawien mit dem Auge eines Psychologen
Károly LÁBADI: Gesetze über die Sprache und die sprachlichen Rechte in Kroatien
Anna KOLLÁTH: Die sprachlichen Rechte der Minderheiten in Slowenien im Spiegel der Gesetze und Verordnungen
Szilvia SZOTÁK: Sprachliche Rechte der Minderheiten in Österreich – mit besonderer Rücksicht auf die ungarische Minderheit
Mária Demeter ZAYZON: Die sprachlichen Rechte der Minderheiten – in Ungarn
Gizella SZABÓMIHÁLY: Sprachliche Rechte der Minderheiten in der Slowakei und Gebiete des Minderheitensprachgebrauchs mit besonderer Rücksicht auf die ungarische Gemeinschaft



13
23

31
49

71
87

101

117
133

149

165
185

199

SPRACHENPOLITIK UND NATIONALE MINDERHEITEN
(Konferenz im Europa Institut Budapest, 4. Dezember 2001)
Ferenc Glatz: Die „kleinen Nationen” und die „kleinen Sprachen” in Mittelosteuropa
Zsigmond RITOÓK: Sprachkultur in der Zeit der Globalisierung
Csilla BARTHA: Die Möglichkeiten der Bewahrung der Minderheitensprachen in Ungarn.Über eine soziolinguistische Zweisprachigkeitsuntersuchung im Landesmaßstab
Anna BORBÉLY: Die Rumänen in Ungarn
József HIRNÖK: Der slowenische Sprachgebrauch in Ungarn
Anna GYIVICSÁN: Die Muttersprache der Slowaken in Ungarn
Ilona VARGA: Die Sprache der Bea-Zigeuner
Maria ERB: Die sprachliche Situation der Ungarndeutschen um die Jahrtausendwende
Tibor POPOVITS: Die ruthenische Sprache in Ungarn
Krisztina MENYHÁRT: Die sprachliche Situation der bulgarischen Gemeinschaft in Ungarn



217
221

225
236
244
248
254
255
261
263