1088 Budapest, Rákóczi út 5.; Tel: (36 1) 381 23 47 Fax: (36 1) 381 23 48; E-mail: Ez az e-mail-cím a szpemrobotok elleni védelem alatt áll. Megtekintéséhez engedélyeznie kell a JavaScript használatát.

 

Europa Club 8 – Islam und Politik im Nahen Osten

2013-10-03 maroth miklos013. Oktober 2013

Wiederholt fand im Klubraum der Ungarischen Akademie der Wissenschaften der nunmehr achte Diskussionsabend der erfolgreichen Veranstaltungsreihe Europa Club statt, wohin diesmal Prof. Miklós Maróth, Vizepräsident der UAW, eingeladen wurde, einen Vortrag zum Thema Islam und Politik im Nahen Osten zu halten. Die Begrüßungsworte sprach – nunmehr der Tradition folgend – der Gastgeber der Veranstaltungsreihe, Prof. Ferenc Glatz, Präsident der UAW a. D. und Direktor des Europa Institutes Budapest.

Er erläuterte vor dem versammelten Publikum, dass mit der Themenwahl nicht allein die politischen und an die Religion gebundenen Gründe für die vor Kurzem erfolgten („arabischer Frühling“) oder auch gegenwärtig andauernden Umbrüche und Unruhen im Nahen und Mittleren Osten sowie in Nordafrika angesprochen werden sollen, sondern die Aufmerksamkeit ebenfalls auf die eindeutig unterschiedliche Entwicklung der islamischen und westlichen Zivilisationen im Laufe der vergangenen Jahrhunderte gelenkt werden soll. Prof. Maróth präsentierte in seinem Vortrag von der Antike ausgehend die Entwicklung der Beziehungen zwischen Staat und Religion in der islamischen Welt, wobei er in diesem Zusammenhang die Begriffsunterschiede zwischen der modernen Politik nach westlichem Muster und dem Islam anführte.